Schlagwörter

,

VON ELKE MARKSTEINER

Géza Frank (Dudelsack) schloss kürzlich als erster Österreicher das prestigeträchtige Studium der traditionell irischen Musik an der Universität von Limerick (Irland) ab und ist mit Jean Damei (Gitarre) – welcher ebensolche Vorreiterrolle als Franzose einnimmt – mit dem Titel „Master of irish traditional music performance“ in guter Gesellschaft. Seit früher Kindheit beschäftigen sich beide intensiv mit traditioneller irischer und schottischer Musik, seit sechs Jahren leben sie nicht nur in dem Land ihrer musikalischen Zukunftsvision – sondern auch ihren Traum. Die nächsten Wochen sind sie ausgebucht und präsentieren im angesagtesten Pub in Limerick neben neuen Interpretationen und Kompositionen auch Genre übergreifende Arrangements.

Géza Frank & Jean Damei

Im Oberwarter Irish Pub Tamdhu präsentierten die Professionisten einen Auszug aus ihrer demnächst erscheinenden EP „Event Horizon“ – einem neustrukturierten durch traditionelle irische Musik inspirierten Werk mit Songstruktur, inkl. Parts von Gastsängern. Mitmischen wird auch der Dudelsackspieler Tyler Duncan, er holte als erster Amerikaner 1999 und 2000 den Weltmeistertitel der irischen Musik – nun fusioniert er die Rohdaten der physischen Instrumente mit elektronischer Musik mit Jazz und Funk Elementen zu einem atmosphärischen Meisterstück.

EP Event Horizon – Géza Frank & Jean Damei – Veröffentlichung im Herbst 2014


Als Patriot geht Géza Frank noch weiter – er startete eine Promotion-Tour durch Österreich um den schottischen Dudelsack als potentielles Werkzeug der kreativen Entfaltung vorzustellen und schlummernde heimische Talente zu wecken. Er verfolgt gemeinsam mit Karl Wallner das ehrgeizige Ziel Profis auszubilden um diese auch für Wettbewerbe in Irland konkurrenzfähig zu machen.

Mehr Infos unter www.dudelsackschule.at

 

Advertisements